Zum Nachdenken und zur Besinnung | FIGU-Landesgruppe Deutschland

Zum Nachdenken und zur Besinnung

Ein wahrheitlicher Mensch hilft und gibt den Bedürftigen,
doch er hilft nicht den Wohlstand der Reichen zu vermehren.

Die Art zu leben, S. 47, Vers 121, Billy

 

Der Mensch arbeitet, um mit dem Leben
und dem Bewusstsein eins zu sein
und Schritt zu halten sowie um das Leben zu gestalten
und sein Auskommen und alles Notwendige zu haben.

Müssig sein bedeutet, aus dem Lauf des Lebens auszuscheren
und all seiner Würde fremd zu sein,
den Fortschritt in die Unendlichkeit zu vernachlässigen
und den Sinn des Daseins nicht zu verstehen."

Billy, Die Art zu leben, Vers 34, Seite 13

 

 

Erfüllung finden ...

Der Mensch muss sich
selbst glücklich machen,
und er muss alles selbst
zustande bringen. Und
er muss einsehen, dass
alle wahren Werte nur
in innigster Verbindung
und ohne Schimpfliches
wahre Erfüllung finden.

SSSC 15. Mai 2011, 15.29 h Billy

 

Weisheit gedeihen lassen

Nur dann, wenn der Mensch mit seinen
Gedanken und Gefühlen in der Tradition
der Wirklichkeit und deren Wahrheit lebt,
und wenn er in wahrem Wissen, in allen
Tugenden sowie in Ehre, in Würde sowie
in Liebe, Frieden, Freiheit und Harmonie
wurzelt, kann er einen wertvollen Baum
der Weisheit gedeihen und auch andere
davon dessen Früchte geniessen lassen.
SSSC, 8. Februar 2012, 15.59 h, Billy

 

Die Wahrheit ist die, dass die Wirklichkeit des Lebens unerbittlich ist,
folglich  eure Wünsche in dieser Beziehung keine Abweichung
von der Realität herbeiführen können, denn ehern bleiben
 die schöpferischen Gesetze und Gebote bestehen,
dass das, was ihr sät, ihr in der Regel auch wieder ernten werdet;
und diese Tatsache sagt mehr aus, als ihr euch erdenken könnt,
denn das Ganze entspricht exakt dem Vorgang der Wechselwirkung,
wie diese durch die schöpferischen Gesetze und Gebote gegeben ist.

aus "Kelch der Wahrheit", Abschnitt 28, Strophe 43


Die Wechselwirkung ist derart genau, dass aus einer Ursache
zum voraus eine bestimmte Wirkung bestimmbar ist, die
 immer mehr enthält, als die Ursache ursprünglich in sich trug,
gleich dem, dass aus einem einzigen ausgesäten Korn in Form einer
Ähre  ein Vielfaches entsteht; also trifft euch Erdenmenschen in
vielfältiger Form das wieder als Wirkung, was ihr als Ursache in euren
 Gedanken und Gefühlen erschafft und aussendet, und zwar je nach
der Art eures Wollens in negativer oder positiver Weise. 

aus "Kelch der Wahrheit", Abschnitt 28, Strophe 44