Gedanken zum Sinn des Lebens | FIGU-Landesgruppe Deutschland

Gedanken zum Sinn des Lebens

Immer fragen wir uns Menschen genau dann, wenn die Ungerechtigkeit besonders gross ist, wie oder was ist der Sinn des Lebens?

In meiner Kindheit waren die Lebensumstände sehr hart, aber dennoch sind wir mit dem Wenigen in Zufriedenheit aufgewachsen. Der Zusammenhalt, die Liebe, das Vertrauen, der Respekt und die Achtung waren noch gegeben. Im Gegensatz zur heutigen schnelllebigen Zeit haben die Werte der Tugenden noch was gegolten.

Ebenso erkannte man die Schönheit der Natur und was uns das Leben noch so schenkte. Es war ein ausgeglichenes Leben. Einfach toll.

Ich war innerlich freier und konnte mit den verschiedensten und schwierigsten Situationen umgehen, und der Zusammenhalt war zur damaligen Zeit gross.

Die heutige gefühlskalte und hektische Zeit bringt es mit sich, dass viele von uns Menschen innerlich (unbewusst, psychisch) schon geschädigt sind. Es treten immer mehr falsche Formen von Glauben, Sekten, Philosophien usw. auf, die Irrlehren verbreiten. Dadurch haben wir den Sinn verloren, was das Leben eigentlich ausmacht. Viele von uns verstehen unter Leben nur noch Äusserlichkeiten, Vergnügungen, Spass, den Erhalt von materiellem Wohlstand und das Streben nach Anerkennung, Ruhm, Macht usw...

Wir haben vergessen, dass das Leben in erster Linie einen inneren, bewusstseinsmässigen Wert hat und es fast keine Menschen mehr gibt, die diese hohen Werte vermitteln.

Wie aber können wir es wieder lernen? Sind wir denn tatsächlich schon so weit gekommen, dass wir eine Gebrauchsanleitung für unser Leben benötigen?

Es gibt so viele schöne Dinge, die uns im Alltag begegnen, welche liebens- und lebenswert sind und einfach nicht mehr erkannt werden.

Wir müssen wieder lernen die Dinge so zu sehen wie sie im Grunde wahrheitlich sind.

Zitat Billy:

`Wer wirklich lernen will, muss viel sehen und hören, das Schöne erkennen, anstreben und zur Anwendung bringen, das Unschöne auch sehen und erkennen, jedoch von sich stossen.`

Wir wurden in dieses Leben geboren, um zu lernen und zu evolutionieren. Um jedoch die Ausrichtung auf das Leben zu erlangen, bedarf es der Selbsterkenntnis. Diese kann aber nur erlangt werden, wenn die Gedanken und Gefühle auf das Innere des Bewusstseins ausgerichtet werden.

Doch den Weg mit unseren Gedanken und Gefühlen bestimmen wir uns in jeder Hinsicht selbst, so auch unsere Niederlagen und Erfolge mit denen wir uns durchs Leben bewegen.

Der Sinn des Lebens ist die bewusste Evolution der vielfältigen Bewusstseinsformen, allen voran die Liebe, das Wissen und der daraus resultierenden Weisheit, die dann zu Frieden, Freiheit und zur Harmonie führt.

Marlies Hackner